Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

This is SunRain Plone Theme

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Dienstleistungen / Ihr Bedarf

Ihr Bedarf

Vor gut 10 Jahren... und heute?

Im Businessplan (2002) von Biblioconsult Kiser wurde anhand von Interviews mit Leitenden aus verschiedenen Bibliothekstypen eine Marktanalyse erstellt - siehe unten. Sie zeigt diverse Bedarfsbereiche für Entwicklung und Beratung in Bibliotheken auf.

Inzwischen hat sich viel verändert - insbesondere die Professionalisierung im Dienstleistungsbereich und die Kompetenzen im Bereich Informationsvermittlung (Methodik und Angebote) haben enorme Fortschritte gemacht: nicht zuletzt dank modernisierten Ausbildungsangeboten im Fachhochschulbereich und der beruflichen Grundbildung.

So können heute viele Bedürfnisse, welche vor einigen Jahren noch extern eingekauft wurden, intern abgedeckt werden.

Bibliotheken und Institutionen mit hohem Anteil an Informationsverarbeitung - was auf den grössten Teil des Dienstleistungssektors zutrifft - sind aber weiterhin mit neuen und steigenden Anforderungen im Bereich Informationsmanagement konfrontiert: Effizienz, Compliance, Geschäftsverwaltung, Prozessmanagement, Qualitätssicherung,...

In diesen Bereichen kann der Beizug externer Fachkräfte weiterhin Wege weisen und die internen Spezialisten entlasten und unterstützen. Ich kann Ihnen in diesem Bereich pragmatische und praxiserprobte, realitätsnahe Hilfe bieten.




Marktanalyse 2002

Auszug aus dem Businessplan von Biblioconsult Kiser, 2002:

"Bibliotheken leiden unter strukturellen und technologischen Schwächen. Bibliotheksorganisationen sind sowohl hierarchisch (Organigramm) wie typologisch (Bibliotheksnetze, Bibliothekstypen) nicht mehr auf die heutigen Kundenbedürfnisse und die modernen Informationsträger abgestimmt. Die Medienarchivierung und die Informationsvermittlung erfolgt nach veralteten Prinzipien und nutzt die heutigen Möglichkeiten nicht aus. Führungs- und Organisationsstrukturen könnten optimiert werden. Interne Kommunikationsmethoden sind langsam und zu hierarchisch und die Informationen erreichen die Mitarbeitenden nicht optimal. Der hohe Anteil an Teilzeitarbeitenden ist ein erschwerender Faktor bezüglich Arbeitsorganisation, Kommunikation und Fachkompetenz. Die interne Informationsverwaltung ist nicht zeitgemäss und zu ablage- und papierlastig. Viele Ansätze zur Verbesserung und IT-basierten Verarbeitung sind unkoordiniert und es fehlen Schnittstellen zwischen den Datenbanksystemen.
Nach verbreiteter Ansicht droht eine zunehmende Schwächung der Informationsvermittlungskompetenz. Aus finanziellen und personellen Gründen wurden neue Entwicklung verschlafen oder die Mittel für Evaluation und Implementation konnten nicht beschafft werden.
In Zeiten steigenden Spardrucks müssen Bibliotheken ihre Leistungen stärker nachweisen und die vorhandenen Mittel belegbar in mehr Leistung investieren. Ohne massive Modernisierungsmassnahmen und Effizienzsteigerung mithilfe moderner Technologien können die anstehenden Herausforderungen mit dem beschränkten finanziellen und personellen Ressourcen nicht bewältigt werden.
Begleitend müssen die Anstrengungen und die Dienstleistungen auch gegen aussen kommuniziert und zugänglich gemacht werden."